Baselbieter Olympiateam Sochi-Rio

07.04.2013  Baselbieter  Olympiateam für Sochi bzw. Rio.

Rückblick auf zwei sehr spannende Wochen. Ich beginne chronologisch. Am 27.03. wurde ich zusammen mit acht weiteren Baselbieter  Sportlern ins Schloss Ebenrain in Sissach eingeladen. Was im September auf einer  Pressekonferenz angekündigt wurde, steht nun fest. Wir gehören nun zum Baselbieter  Olympiateam für Sochi bzw. Rio. Es freut mich sehr, von dieser Unterstützung des Swisslos  Sportfonds profitieren zu können und Danke für das in mich gesetzte Vertrauen. Mit dieser  grosszügigen Unterstützung kann ich etwas sicherer planen. Tags darauf begann für mich und rund 90 weitere Athleten das Ostertrainingslager in  Nottwil.  Zu Beginn stand für uns Handbiker die Vorbereitung auf den ersten EHC des Jahres  in Rosenau auf dem Programm. Wegen des schlechten Wetters fand das Training nur auf  der Rolle statt. Am Samstag reisten wir dann mit zwei Bussen ins Elsas. Das ganze Rennen  fand bei nasskalten Bedingungen statt. Vor dem Start war ich bereits durchgefroren,  bekam aber im Verlaufe des Rennens doch langsam warm. Schnell bildete sich eine  sechsköpfige Spitzengruppe. Niemand versuchte ernsthaft sich zu lösen und so blieben wir  zusammen. Das Tempo war nicht wahnsinnig hoch (1:30h) und so konnte ich mich an der  Führungsarbeit, zusammen mit Pascal, Cecillon und Kovar, beteiligen. Wie nicht anders zu  erwarten, kam es dann nach 44km zum Schlusssprint. Schattauer und Kovar zogen als erste  an. Aus ihrem Windschatten heraus konnte ich beschleunigen und den Sprint für mich  entscheiden. Es folgten Papou und Rodolph. Somit bin ich sehr gut in die Saison gestartet  und habe gesehen, dass ich über den Winter nicht so schlecht gearbeitet habe. Bei der  Siegerehrung wurde ich auch noch ins Maillot-Jaune eingekleidet, welches ich wegen den Semesterprüfungen im Juni aber nicht verteidigen kann. Danach ging es zurück ins  Osterlager, wo wir uns bei kühlen Bedingungen nach draussen wagten. Zusammen mit  Marcel Hug und Michel Muster konnte ich zwei sehr gute Trainings um den Sempachersee  absolvieren.

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *